Dokumente

Letztes Wochenende in Karlsruhe ist die Polizei wieder gegen mehrere „Coronaverstoße“ vorgegangen.

Am 16. April führte das Bündnis gegen imperialistische Aggression (BGIA) vor dem brasilianischen Honorarkonsulat in der Hamburger Hafencity eine Kundgebung in Solidarität mit der revolutionären Bauernbewegung in Brasilien durch. Die revolutionäre Bauernbewegung in Brasilien ist zurzeit massiven Angriffen des alten brasilianischen Staates ausgesetzt, der im Bundesstaat Rondonia auf der Hacienda Santa Elina ein Massaker durch seine Militärpolizei vorbereitet.

Am 6.April 2021 fanden in Grönland aufgrund  des Zusammenbruchs der alten Regierungskoalition die Parlamentswahlen um ein Jahr vorgezogen statt.  Von einem , historischen Machtwechsel“ oder einem ,,Sieg der Sozialisten“ sprachen einige Medien und Sozialdemokraten. Was jedoch ist die Einschätzung der Revolutionäre dazu?

Im Folgenden dokumentieren wir ein Fotos eines Dazibaos, welches uns zugeschickt wurde und zur Kundgebung des Bündnis gegen imperialistische Aggression in Solidarität mit der revolutionären Bauernbewegung in Brasilien, am 16.04 um 18:30 Uhr vor dem brasilianischen Konsulat in Hamburg (Am Sandtorkai 41), aufruft.

 

Dazibao Schanze

Wir dokumentieren eine russische Übersetzung der Solidaritätserklärung der Roten Frauenkomitees - BRD mit der revolutionären Bauernbewegung in Brasilien.

Wir freuen uns sehr, dass uns eine türkische Übersetzung der Erklärung des Bündnis gegen imperialistische Aggression erreicht hat.

Die Genossen von Rote Presse haben uns mitgeteilt, dass Ausgabe 37 der Roten Post online ist. Des weiteren haben sie auch mitgeteilt, dass sie, nachdem die neueste Ausgabe sie erreicht hat, sie die jeweilige vorherige Ausgabe veröffentlichen. Die zuletzt hochgeladene Ausgabe ist hier zu finden.

 

Am Freitag, den 16.04. um 18:30 Uhr macht das Bündnis gegen imperialistische Aggression eine Kundgebung vor dem brasilianischen Konsulat (Am Sandtorkai 41, Hafencity)