Am 19. Oktober fand in Hamburg eine Demonstration für ganz Norddeutschland statt, die sich gegen die Militärintervention der Türkei in Nordsyrien richtete. An diesem Tag, sowie auch in den Tagen zuvor gab es in etlichen Städten der BRD große Demonstrationen. In Hamburg nahmen mehrere tausend Menschen an der Demonstration teil. Auch einige proletarische Revolutionäre aus der BRD beteiligten sich an der Demonstration und trugen ein Transparent mit der Aufschrift „Yankee go home! Es lebe der antiimperialistische Widerstand der Völker Syriens!“ und denunzierten damit die Rolle der Yankees, die die sogenannte Balkanisierung in Syrien weiter vorantreiben und so für Chaos im Land sorgen. Außerdem hielten sie den antiimperialistischen Widerstand in Syrien hoch und zeigten damit ihre Solidarität mit allen, die den Imperialismus mit der Waffe in der Hand bekämpfen.

 demonstration hamburg türkische intervention 1