Kategorie: Lateinamerika

( Rente )

Im Juli und September letzten Jahres beteiligten sich etwa eine Millionen Chilenen an den Demonstrationen gegen das privatisierte Rentensystem von dem vor allem die Verwaltungsgesellschaften für Pensionsfonds (AFPs) profitieren. Die Wut gipfelte in stundenlangen Straßenschlachten in denen die Polizei aus ganzen Vierteln vertrieben wurde. Vergangenen Monat organisierten Genossen am Jubiläum der ersten großen Proteste eine Spontandemo durch Santiago um auf die anhaltend schlechte Situation aufmerksam zu machen.

Weiterlesen...

Hunderttausende Demonstranten nahmen am 4. November an dem landesweiten Protest gegen das Rentensystem in Chile teil. Anlass ist die enorme und weiterhin steigende Altersarmut, der die Privatisierung des Rentensystem durch Pinochet 1980 vorangegangenen ist. Tausende kämpferische Demonstranten, insbesondere die Jugend, ergriffen die Initiative um im Rahmen der Proteste ihren Unmut über das ganze System Ausdruck zu verleihen.

 

Weiterlesen...