Die Volksbefreiungsguerillaarmee hat unter der Führung der Kommunistischen Partei Indiens (maoistisch) mehrere Aktionen in der letzten Woche durchgeführt.

 

22. November


Im Bundesstaat Jharkhand überfielen Mitglieder der PLGA einen Transporter mit Polizisten im Bezirk Latehar.
Bei der Aktion wurden drei Polizeikräfte getötet und einer verletzt. Die Repressionskräfte waren auf dem Rückweg von einer Veranstaltung der reaktionären indischen Volkspartei (BJP).


In Manipur, wurden zwei Angehörige der Zentralen Reservepolizei-Einheiten im Distrikt Imphal West schwer durch eine Handgranate schwer verletzt.

 

Im Bundesstaat Chhattisgarh wurde ein Polizist des 168. CRPF-Bataillons verletzt, als er während einer Anti-Guerilla-Operation, von einer provisorischen Mine getroffen wurde.

 

24. November


Kombattanten der PLGA setzten in Chhattisgarh, nahe der Grenze zu Dantewada, neun Fahrzeuge eines Bauunternehmens in Brand.

torchedvh

 

27. November

 

Ein Polizeiinformant und Kongressabgeordneter im Dorf Rengrahatu in der Region West Singhbhum durch die PLGA entführt und später im nahe gelegenen Wald erschossen.

 

28. November

 

In Maharashtra wurde eine wichtige Hauptstraße durch gefällte Bäume blockiert. Außerdem wurden Transparente aufgehängt und Flugblätter zurückgelassen, welche zur Unterstützung der „Woche der PLGA“ vom zweiten bis zum achten Dezember stattfindet.

 

W ährenddessen plant der indische Staat die Truppen, die aus dem besetzten Jammu und Kashmir zurück kehren, in Telenaga und Chhattisgarh zu stationieren um gegen die PLGA und die CPI (maoistisch) zu kämpfen.