Das indische Innenministerium hat den Bau von mehr als 250 Polizeistationen in Chhattisgarh und Andhra Pradesh angekündigt um den Terror gegen das indische Volk zu intensivieren.

 

Wie wir schon vor kurzem berichtet haben setzt die indische Reaktion ihre massive Lügenkampagne über angeblich kapitulierende oder getötete Genossen fort. Doch diese Lügen und Fakeencounters bewässern den Kampf nur, anstatt ihn im Blut zu ertränken, daher plant der indische Staat nun den Bau von 250 weiteren Polizeistationen in den zwei Bundesstaaten Chhattisgarh und Andhra Pradesh, in welchen die Kommunistische Partei Indiens (maoistisch) und die Volksbefreiungsguerillaarmee sehr aktiv sind und den reaktionären Streitkräften immer wieder schwere Verluste zufügen. Außerdem sollen auch Stationen in Kerala gebaut werden, da das Innenministerium behauptet Geheimdienstinformationen über starke Aktivitäten der Genossen im südwestlichsten Bundesstaats zu haben.

 

Doch selbst im Innenministerium selbst ist man sich nicht einig über die Effizienz dieser Vorhaben. Ein Mitarbeiter sagte, dass mehr Polizeiposten nur bedeuten, dass die PLGA mehr Polizeiposten stürmen oder angreifen wird. Das ist das was auch die Geschichte zeigt, die gerechte Rebellion der Volksmassen und die Revolution lassen sich auch durch mehr reaktionären Terror nicht besiegen. Mehr Repression führt zu mehr Widerstand, wie auch die letzten zwei Tage nach Verkündung des Vorhabens gezeigt haben. In Andrah Pradesh hat die PLGA am Mittwoch zwei Polizeiinformanten getötet. In Odisha hat die CPI(maoist) zu einem 24-stündigen Bandh (bewaffneter Streik) aufgerufen und eine wichtige Hauptstraße blockiert.

Maoists call 24-hr Odisha bandh, block roads in Kandhamal