Kategorie: Lateinamerika

( Politische Gefangene )

Etwa 180 Bauernfamilien, die ein Gebiet nahe der Autobahn AM 352 – die die Gemeinde von Manacapuru mit Novo Airão verbindet – im Bundesstaat Amazonas besetzen leisteten Widerstand gegen eine Räumungsaktion zum Vorteil der Agrarfirma Agropecuária Exata Ltda.

Weiterlesen...

Papst Franziskus besuchte letzte Woche das südamerikanische Land Chile und wurde von Protesten der Bevölkerung empfangen. Gerade jener Papst, der selbst aus Lateinamerika stammt und sich gerne als der „Papst der Armen“ feiern lässt, bekommt nun den gerechtfertigten Zorn der Armen und Unterdrückten zu spüren!

Weiterlesen...

Wir teilen hier ein Video von den Genossen der FERP (Front der Revolutionären Studenten des Volkes) aus Chile in Gedenken an Genossin Remís:

Weiterlesen...

Am 28. Dezember protestierten hundert Menschen vor der peruanischen Botschaft in Santiago de Chile gegen die Begnadigung des völkermörderischen Fujimori, gegeben vom pro-Yankee PPK für einen Tauschhandel mit Fujimori-Parlamentarieren.

Weiterlesen...

 

Wir teilen diese traurige Nachricht aus Brasilien, wo die Genossin Remís Carla am 23. Dezember tot aufgefunden wurde, in ein Tuch gewickelt und in einem Loch vergraben, 10m vom Haus ihres Ex-Freundes entfernt. Letzterer gestand den Mord am gleichen Abend.
Die Genossen der MEPR (Movimento Estudantil Popular Revolucionário – Revolutionäre Studentenbewegung des Volkes) und der MFP (Movimento Feminino Popular – Volksfrauenbewegung) oroganisierten vom 19. Dezember an eine Suchkampagne, zwei Tage nach ihrem letzten Telefonkontakt mit ihrer Mutter.

Weiterlesen...

Am 23. November führte die ExNEPe (Executiva Nacional de Estudantes de Pedagogia - Nationale Führung der Pädagogiestudenten) verschiedenen Aktionen am Nationalen Kampftag in Verteidigung von allgemeiner und kostenfreier Bildung durch. In den Städten Rio de Janeiro (RJ), Guarulhos (SP), Belo Horizonte (MG), Petrolina (PE), Dourados (MS), Porto Velho (RO) und Itaberaba (BA) wurden Demonstrationen durchgeführt. An anderen Orten, wie Recife (PE), Montes Claros (MG), Nazaré da Mata (PE), Juazeiro (BA), Luzilândia (PI), Arapiraca (AL), Goiânia (GO) und União dos Palmares (AL) wurden Flugblätter verteilt und andere Aktionen ausgeführt. Im folgenden dokumentieren wir Bilder sowie ein Video der Genossen in Brasilien:

Weiterlesen...

Am 25. Dezember wurde Alberto Fujimori, ehemaliger Präsident Perus und verurteilt für Völkermord (vom reaktionären alten peruanischen Staat!), vom aktuellen yankeelakeien Präsidenten Perus, Pedro Pablo Kuczynski, entlassen. Diese Entlassung ist keine Überraschung und wurde für eine lange Zeit ausgearbeitet. Die Kommunistische Partei Perus schrieb in ihrer Deklaration zum Anlass der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution:

„Der Yankee PPK hat vor kurzem mit dem Vertreter der Vereinten Nationen Fragen der Außenpolitik und Pläne ihrer „Menschenrechte“ (HR) erfüllt, die nichts anderes als die Rechte der Bourgeoisie und sie unterstützen die Verbrechen des alten peruanischen Staates, er sagte, dass die UNO ihm gesagt hat, den Völkermörder Fujimori zu einer Untersuchung von internationalen Ärzten vorzuführen; für was? Um die Begnadigung zu verleihen. Sie unterstützen die Völkermorde auf bürokratische Art und Weise und er will seine konterrevolutionäre Hauptaufgabe, den VK und die KPP zu vernichten, erfüllen.“

Weiterlesen...

Am 12. Dezember starb Genosse Del, José Adeilton im Alter von 55 Jahren an einem Herzstillstand. Er starb im Revolutionären Gebiet Renato Natan, in Messias, im brasilianischen Bundesstaat Alagoas. Der Genosse hatte eine schwere Beeinträchtigung durch ein vergrößertes Herz und das Risiko eines plötzlichen Todes war sehr groß. Wir übersetzen hier Auszüge aus der Erklärung der Liga der Armen Bauern des Nordostens (LCP-NE) zu ihm:

Del trat seinem Gesundheitsproblem mit großem Mut und der Möglichkeit einer Transplantation mit extremer Tapferkeit entgegen. Er entschied, zuhause zu warten um in der Lage zu sein, weiter seine revolutionären Aufgaben zu erledigen. Er widtmete seine letzten Stunden der Agrarrevolution. In der Volksversammlung am letzten Sonntag zeigte er strahlende Energie. Er entschied von seinem Zuhause zum Hauptquartier der CDRA zu gehen, eine Distanz von 2km. In der Versammlung hielt er eine lange Rede von mehr als zwei Stunden, in der er die Aufgaben hervorhob die zu erfüllen waren, insbesondere der Abschluss der Bauarbeiten der Mühle, er agitierte auch die Notwendigkeit die Einheit des Volkes zu erhöhen und die Pendanten zu bekämpfen. Er rief am ende alle auf, an der Hundertjahrfeier der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, die am 23. Dezember stattfinden wird, teilzunehmen, welche jetzt zu seinen Ehren gefeiert werden wird.

Weiterlesen...

Wir publizieren eine deutsche Übersetzung eines Artikels der Zeitung El Pueblo aus Chile:

Ein kollektives Leben aufbauen: Stadtgemeinschaft Wenewen de Collipulli

wenewen1Im Stadtgebiet von Collipulli, der Region Neun, befindet sich die Landnahme der Wenewengemeinschaft auf einem Grundstück von Víctor Anguita. El Pueblo sprach mit Alexis Guajardo Levio und Zacarías Guajardo Martínez, Mitgliedern der Gemeinde, die uns erzählten, wie dieser Prozess des Aufbaus und des Kampfes war.

Weiterlesen...

Wir dokumentieren eine inoffizielle Übersetzung eines Aufrufs des Solidaritätskomitees für indigene Völker (Comitê de solidariedade aos Povos Indígenas – CSPI, zu einem kürzlichen Versuch Ureinwohner und Bauern von dem Land zu räumen, dass sie sich zurückgenommen haben.Der englische Artikel findet sich hier.

Weiterlesen...