Kategorie: Lateinamerika

( Solidarit��t )

Nach mehreren Hurricanes wie Franklin, Harvey und Katia, die über Mexiko hinwegzogen, traf das Land am 7. September ein Erdbeben, das eine Stärke von 8,2 auf der Richterskala erreichte, damit eines der Stärksten, die Mexiko je getroffen hat. Dieses Erdbeben traf hauptsächlich den Bundesstaat Chiapas und auch Oaxaca, in denen zahlreiche Ortschaften völlig zerstört wurden, laut letzten Meldungen wurden mindestens 90 Menschen getötet. Es traf hier die ärmsten Schichten des Volkes, die fern von den großen Städten liegen. Betroffene Gemeinden in der Region Istmo im Bundesstaat Oaxaca unter anderem San Francisco Ixhuatán, San Francisco del Mar, Reforma de Pineda, Santiago Niltepec, San Blas Atempa, Tehuantepec and Santo Domingo Petapa. Die „Unterstützung durch den Staat“ ist in diesen Orten nicht angekommen,  in anderen wurden die „Hilfen“ die im Gegenzug zu einem Foto verteilt wurden abgelehnt.

Weiterlesen...

 

Wir dokumentieren hier einen Bericht aus Österreich, der die Aktivitäten die zur Kampagne "Nieder mit dem olympischen Massaker" entfaltet wurden, zusammenfasst und mit vielen Bildern zeigt.

 

Nach der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien waren die olympischen Spiele der zweite Höhepunkt des massenhaften Volkswiderstandes gegen den korrupten alten brasilianischen Staat und gegen die ihn beherrschenden imperialistischen Räuber. Durch die in mehreren Ländern durchgesetzte Kampagne „Nieder mit dem olympischen Massaker!“, wurde der internationale Widerstand gegen die Olympia auf eine organisierte und einheitliche Stufe gehoben, was als großer Erfolg zu werten ist. Ausgehend von der Revolutionären Front zur Verteidigung der Rechte des Volkes (Brasilien), die sich als die führende Kraft in den Volkskämpfen herausentwickelte, konnte durch die Kraft des proletarischen Internationalismus die Kraft der internationalen Solidarität zum Ausdruck kommen.

Weiterlesen...