Kategorie: Lateinamerika

In einem Video von A Nova Democracia ist die Aktion der Volksfrauenbewegung (MFP) Brasiliens zum 8. März zu sehen. Sie agitiert vor einer Fabrik, indem Flugblatter verteilt, Busse blockiert und Parolen gerufen werden.

Weiterlesen...

 

Am 29. März wurde in Chile erneut der Tag des jungen Kombattanten auf kämpferische Weise von der Jugend Santiagos begangen. Hunderte Jugendliche und Anwohner der ärmsten Viertel versammelten sich in Gedenken an all die von den Bullen und Militärs während Demos und  Aktionen ermordeten Jugendlichen und brachten ihren Zorn gegen die anhaltende Repression gegen alle fortschrittlichen Bewegungen zum Ausdruck.

Weiterlesen...

Am 1. April wurde in Asunción, der Hauptstadt Paraguays durch Demonstranten bei massiven Protesten der Kongress gestürmt. Auslöser war die Annahme einer Verfassungsänderung, die dem amtierenden Präsidenten eine weitere Wiederwahl ermöglicht. Bei den Protesten wurden mehrere Menschen durch Gummigeschosse verletzt. Im Kongress wurde nachdem dieser besetzt wurde Feuer gelegt, welches jedoch durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte.
Paraguay Kongress

Weiterlesen...

Wir dokumentieren eine inoffizielle Übersetzung eines Artikels der brasilianischen Zeitung „A Nova Democracia“ aus dem letzten Jahr, der sich mit dem angeblichen „Putsch“ und dem Charakter des alten brasilianischen Staates vorher und nachher beschäftigt.

Weiterlesen...

Im folgenden Dokumentieren wir eine Übersetzung der Erklärung der mexikanischen Organisation Strom des Volkes „Sol Rojo“ anlässlich ihre gestrigen Aktionstages:

 

Warum marschiert Sol Rojo?

 

Weil seit Beginn der "neuen Regierung" vor 117 Tagen die gerechtfertigten Forderungen des Proletariats und des arbeitenden Volkes nicht erfüllt worden sind, während auf der anderen Seite die Repression des Staates der bürokratischen Komprador- und Großgrundbesitzerbourgeoisie in Absprache mit ihren oligarchischen und imperialistischen Herren weiter zugenommen hat, wie sich bei der Landenteignung und dem Aufzwingen der Mega Projekte gegen die ursprünglichen Völker und in den letzten Tagen in der Repression des vergangen 21. März gegen die demokratische Lehrerschaft der Sektion XXII der SNTE-CNTE [1] und der Koordination der Lehramtsreferendare im Bundesstaat Oaxaca gezeigt hat.

 

In diesem Sinne erfüllt unser Tag für Gerechtigkeit und Volksmacht die von unserer Landesversammlung am 8. Januar beschlossenen Parolen:

 

Weiter auf dem Weg der Massenmobilisierung, vom Kleinen zum Großen kommend, vom Wenigen zum Vielen, vom Speziellen zum Allgemeinen und vom Unmittelbaren und Fundamentalen, unsere Kräfte in den Dienst der Entwicklung unseres landesweiten Tag des Kampfes stellend!

 

Haltet den Marxismus-Leninismus-Maoismus als dritte und höchste Stufe des Marxismus hoch, setzt den Maoismus an die Spitze der revolutionären Bewegung in Aussicht auf die Macht!

 

Stärkt den Proletarischen Internationalismus in unseren Reihen und in unseren Kämpfen, insbesondere durch das Vorantreiben der Kampagne für die Verteidigung des Lebens, der Gesundheit und der Freiheit der kommunistischen Gefangenen in anderen Teilen der Welt, wie dem Vorsitzenden Gonzalo in Peru und dem Genossen Saibaba in Indien!

 

Das ist, warum wir hier sind mit unseren roten Fahnen mit der Sichel, dem Hammer und dem Roten Stern Sol Rojo's, die Klassiker des Marxismus-Leninismus-Maoismus hochhalten und betonen, dass wir weder von unseren Forderungen ablassen werden, noch werden wir sie aufgrund von Zuwendungen ändern oder uns auf fröhliche Fotos der Klassenversöhnung herablassen, wie es die Reformisten und Revisionisten jeder Couleur tun.

 

Befriedigt die gerechtfertigten Forderungen des Volkes!

Freiheit und Straffreiheit den politischen Gefangenen und Angeklagten!

Rückt die diejenigen, die verschwunden gelassen wurden, lebendig heraus!

Die Massaker werden gerächt werden!

Im Angesicht der faschistischen Repression des Staates ist die Rebellion gerechtfertigt!

 

Alles ist Blendwerk, außer der Macht!

Wir sind der Funke, der die Prärie entzündet!

Mit der Roten Sonne [2], wird das Volk siegen!

Auf das die Arbeiter das Land regieren!

 

Strom des Volkes „Sol Rojo

 

 

Anm. d. Übers.:

[1] Zwei Gewerkschaften aus dem Bildungsbereich

[2] Aus stilistischen Gründen wurde „Sol Rojo“ an dieser Stelle wörtlich übersetzt

 

Sol Rojo Tag des Kampfes 27.3. 2

 

Sol Rojo Tag des Kampfes 27.3. 4

 

Sol Rojo Tag des Kampfes 27.3. 6

 

Sol Rojo Tag des Kampfes 27.3. 3

 

Sol Rojo Tag des Kampfes 27.3. 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 22. März um 16 Uhr haben sich etwa 20 Genossen vor der Botschaft des alten peruanischen Staates aus Anlass der akuten Bedrohung des Vorsitzenden Gonzalos und der Antwort, des Aufrufs zum Aktionstag der Kommunistsichen Partei Brasiliens (Rote Fraktion), unter der Parole "Verteidigt das Leben des Vositzenden Gonzalo! Es lebe der Volkskrieg in Peru!" zusammengefunden. Wir dokumentieren hier zwei der Reden, eine Rede des Revolutionären Aufbaus Waterkant/Bremen wird folgen.

Weiterlesen...

Momentan versucht die bürgerliche Presse Perus, die abscheulichen Gräueltaten des peruanischen Staates, die Zwangssterilisationen von tausenden Frauen, „aufzuarbeiten“. Dabei versucht die Reaktion, diese Verbrechen als alleinige Tat von Fujimori und in der Hauptsache, die weitergehende Ausbeutung und Unterdrückung durch die bürgerliche Diktatur als „demokratisch“ darzustellen, die solche Verbrechen angeblich nicht zulassen und hart bestrafen wird.

Wie das mit der Bestrafung von Völkermördern in Peru gehandhabt wird, ließ sich schon im September letzten Jahres sehen.


Zu dieser Thematik dokumentieren wir eine Übersetzung eines Artikels der Genossin Rosario.

Weiterlesen...

In einem koordinierten Schlag gegen landbesetzende Bauern wurden vor elf Tagen über 800 Bauern in Venezuelas Bundesstaat Barina Zwangsvertrieben. Dieser erneute Angriff auf die arme ländliche Bevölkerung zeigt die Scheinheiligkeit aller angeblichen Programme der Landreform und Umverteilung, der sich die venezolanische Regierung immer wieder rühmt. Auch wenn jetzt die Verantwortung für die Aktion auf allen höheren Regierungsebenen konsequent abgestritten wird, handelt es sich doch um weit mehr als einen untypischen Einzelfall.

Weiterlesen...

 

Tausende versammelten sich vergangene Woche auf einem der zentralsten Plätze Guatemala-Stadts. Dort verbrannten vergangene Woche, am 8. März, über 40 Kinder und Jugendliche in den Flammen eines staatlichen Kinder- und Jugendheims. Die Trauer und Verzweiflung der Familien ist längst in Hass gegen die Regierung umgeschlagen, die verantwortlich für deren Tod ist.

Weiterlesen...

Wir dokumentieren hier die deutsche Übersetzung des Schwurs, den die Mitglieder der Liga der armen Bauern (LCP) ablegen.

Weiterlesen...