In mehreren Städten Bolivien schloßen sich heute Polizeieinheiten den Protesten des Volkes an.

Die Proteste und Kämpfe halten mittlerweile drei Wochen lang an. Bisher wurden drei Menschen durch Polizeikräfte ermordet, tausende verletzt und hunderte verhaftet. Am Samstag den 09. November legten in drei Städten Polizisten ihre Waffen nieder und schloßen sich den Protesten an. In La Paz schlossn sich Polizisten einer Demonstration an, auch in Cochabamba gaben Polizeikräfte an non nun an ,,auf der Seite des Volkes und nicht auf der der Generäle zu stehen". In Santa Cruz kletterten Polizisten auf das Dach der Wache, schwenkten die bolivianische Fahne und riefen Parolen wie ,,El Pueblo unido, jamás será vencido (das vereinte Volk wird niemals besiegt werden)".