Kategorie: Europa

Im Folgenden dokumentieren wir Fotos einer Aktion in Berlin Marzahn zu Kampagne zur Präsentation unseres Genossen Ernesto die wir per Mail erhalten haben:

Weiterlesen...

Am 13.September gab es am S-Bahnhof Sternschanze eine Kundgebung zu dem Verschwinden-Lassen des mexikanischen Genossen Ernesto Sernas García. 20 Revolutionäre aus der BRD und der Türkei, aber auch Passanten aus Lateinamerika schlossen sich der Kundgebung an und brachten ihre Solidarität mit dem Genossen zusammen mit der Forderung seiner sofortigen lebendigen Herausgabe zum Ausdruck . Die Reden der Genossen wurden mit den Parolen „Freiheit für alle politischen Gefangenen!“, „Hoch die internationale Solidarität!“, „Solidarität heißt Widerstand“ und „Das wahre Gesicht ihrer Demokratie - Massenmörder das sind sie!“ sowie „Glaub den Lügen der Ausbeuter nicht, die Rebellion ist gerechtfertigt“ gerufen. Passanten hörten den Reden aufmerksam zu und nahmen die Flugblätter interessiert entgegen.

Kundgebung Hamburg 1

Kundgebung Hamburg 2


Am Freitag, dem 14. September gab es im Internationalen Zentrum B5 eine Informationsveranstaltung zu der allgemeinen Situation des mexikanischen Volkes sowie im speziellen eine Darstellung der Kämpfe in Oxaca (Mexiko), eine Region in Südmexiko, in der das Volk unter Führung der Genossen von der Strömung Sol Rojo die Kämpfe gegen den alten mexikanischen Staat immer mehr entfaltet.

Wir bekunden erneut unsere Solidarität mit den mexikanischen Genossen und dem mexikanischen Volk in ihrem Kampf gegen den alten mexikanischen Staat für die proletarische Revolution!

Veranstaltung B5 1


Wir fordern die Freilassung der 23 Gefangenen!
Gebt uns Genossen Ernesto Sernas García lebendig!
Dr. Sernas Presentación Con Vida!
Hoch die internationale Solidarität!

 

Im folgenden Dokumentieren wir Fotos und Bericht einer Aktion beim mexikanischen Honorarkonsulat in Bremen als Teil der internationalen Kampagne von Genosse Ernesto Sernas García die wir per Mail erhalten haben:

"Im Zuge der Kampagne zur lebendigen Rückgabe des Genossen Ernesto Sernas García wurde in Bremen nachts an der Kap-Horn-Straße 18, einem Gebäude in dem sich neben internationalen Handelsfirmen auch das Honorarkonsulat des alten mexikanischen Staates befindet, das Zugangstor zum Gelände mit Metallketten versperrt und ein Transparent angebracht. Auf dem Transparent befinden sich ein Konterfei des Genossen und die Parolen: „Gebt uns Ernsto Sernas García lebend! ¡Ernesto Sernas García, presentación con vida!¡Porque vivo se lo llevaron, vivo lo queremos!“. Mit der Aktion wollen wir uns entschlossen an die Seite des mexikanischen Volkes und seiner Verteidiger stellen. Zu diesen gehört auch Dr. Ernesto Sernas García, der am 10. Mai vom alten mexikanischen Staat verschwunden gelassen wurde."

mexikanischen Honurarkonsulat in Bremen