Bei Kämpfen des Volks  gegen den Landraub durch die revisionistische, sogenannte Kommunistische Partei Vietnams wurden zwei Polizisten und ein Führer der Volksmassen getötet.

Die vietnamesische Regierung begann vor ca. drei Jahren mit dem Bau eines Militärflughafens nahe der Hauptstadt Hanoi. Dafür fordert der Staat das Land der Bauern im Dorf Dong Tam, jedoch wehren sich die Bewohner des Dorfes dagegen und weigerten sich das Land abzutreten.  

Deadly land clashes in Vietnam lead to arrests, social media crackdown

Bereits im Jahr 2017 machte das Dorf erste Schlagzeilen, als vier Bewohner verhaftet wurden weil sie gegen die Landnahmen protestierten. Bei diesen Protesten wurden 38 Beidienste des Staates im Gemeindehaus gefangen gehalten und erst freigelassen, nachdem sie Zugeständnisse gemacht hatten. Am Morgen des 09. Januars sammelten sich ca. 3000 Sicherheitskräfte vor dem Dorf, bewaffnet mit Schilden, Knüppeln, Pistolen, Tränengasgranaten, sowie Blendgranaten. Die Einsatzkräfte blockierten alle zu und Ausgänge des Dorfes und begannen damit Tränengas und Blendgranaten abzufeuern. Dann stürmten sie das Dorf und schlugen auf alles und jeden ein, auch auf Kinder und Schwangere. Laut angaben der vietnamesischen Behörden wurden zuvor die Arbeiten an einer Mauer des Flughafens, einige Kilometer entfernt angegriffen. Bewohner von Dong Tam sollen die Soldaten mit Handgranaten, Molotowcocktails, Pistolen und Messen angegriffen haben. Im Laufe der Kämpfe im Dorf wurden drei Polizisten getötet, sowie eine hohe Persönlichkeit der Region, Le Dinh Kinh. Dieser war früher Mitlied er sogenannten Kommunistischen Partei, kehrte dieser aber den Rücken zu und führte die Kämpfe gegen den Landraub in der Region.  

Le Dinh Kinh in image from Facebook

Arrests, censorship in Vietnam after land dispute clashes: Amnesty

Ein Video, dass von Angehörigen und Unterstützern verbreitet wird zeigt mehrere Einschusslöcher in seinem Körper. Als Reaktion auf die heftigen Kämpfe schaltete die Regierung Youtube, sämtliche Social-Media-Platformen ab, sowie einige Radio- und TV-Sender. In Vietnam gibt es tausende Konflikte um das Land auf dem die Bauern leben und arbeiten. Im revisionistischen Vietnam gehört alles Land dem Staat. Aber anstatt es denen zu geben die auf ihm Leben und arbeiten wird es genutzt um den Interessen der Finanz- und Kompradorenbourgeoisie zu dienen.