Kategorie: Afrika

( Bewaffneter Kampf )

Verschiedene Meldungen über Deals zwischen verschiedenen rivalisierenden bewaffneten Gruppen diese Woche und frühere Ankündigungen eines Battalions mit einer Stärke von 5.000 Mann, bestehend aus Truppen aus Burkina Faso, Tschad, Mauretanien, Niger und Mali, sollten Illusionen über eine aussichtsreiche Perspektive der Aggression gegen Mali verbreiten. Die Realität sind andauernde Kämpfe.

Weiterlesen...

Bei drei Angriffen des Widerstands in Mali wurden 27 Soldaten getötet und 1 Helikopter abgeschossen.

Weiterlesen...

Die Kamwina Nsapu Rebellion in der Demokratischen Republik Kongo macht erneut Schlagzeilen. Seit dem Sommer letzten Jahres tobt der Kampf.

Weiterlesen...

Nigeria ist mit rund 180 Millionen Einwohnern bei weitem das bevölkerungsreichste Land Afrikas und es befindet sich in einer tiefen politischen und Wirtschaftskrise. Präsidenten Muhammadu Buhari hat nach zwei Jahren im Amt abgewirtschaftet. Einige Aspekte der Situation:

Weiterlesen...

Coup d‘Etat oder nicht? In mehreren Städten der Elfenbeinküste haben Soldaten staatliche Institutionen angegriffen, Waffenlager geplündert, Straßensperren errichtet und zumindest vorübergehend die Kontrolle übernommen.

Weiterlesen...

Vergangene Woche wurden sechs Besatzer-Blauhelme, der MINUSCA (Multidimensional Integrated Stabilization Mission in the Central African Republicnahe der Stadt Bambari aus einem Hinterhalt angegriffen und getötet. Der französische Imperialismus kapituliert in seiner ehemaligen Kolonie und zieht seine Sangaris genannte Einsatztruppe zurück.

Weiterlesen...

Am 15. Oktober wurden im Norden Malis drei Soldaten einer französischen Spezialeinheit durch die Explosion einer Landmine verletzt.
Die Soldaten sind teil einer größeren Operation in Nordwestafrika, wo insgesamt 3000 französische Soldaten und weitere UN-Einheiten stationiert sind.

Weiterlesen...

Nachdem im Juni ein Friedensvertrag zwischen Azawad-Gruppen und regierungstreuen Milizen geschlossen wurde, sind die Kämpfe in Mali erneut ausgebrochen. Am 17. August griffen Angehörige der CMA (Koordinierung der Azawad-Bewegungen) bei Kidal eine regierungstreue Miliz an, nachdem diese auf ihr Gebiet eingedrungen war.  Obwohl der Umfang der Auseinandersetzungen momentan nicht denen vor knapp einem Jahr entsprechen, gibt es massive Reaktionen sowohl von den Regierungstruppen Malis, dessen Truppenbewegungen am 21. August in hoher Zahl beobachtet wurden, sowie der UN-Streitkräfte, die seit dem 18. August eine Stadt im Kerngebiet der Azawad-Bewegung besetzt und vom Rest des Landes abgegrenzt haben.
Die UN-Streitkräfte selbst wurden am 7. August hart von islamistischen Kräften getroffen, bei einer Geiselnahme in einem von der MINUSMA-Mission belegten Hotel in Sévaré wurden 13 Menschen getötet, darunter 4 Malier Soldaten und 4 Angehörige der UN.

Weiterlesen...

Seit die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen des Landes feststehen haben die Kämpfe, die von Straßenschlachten und Barrikaden in den Städten ausgingen, ein neues Niveau erreicht. Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen während der Wahlen sind laut UN 94 Menschen getötet sowie mindestens 40 Fälle von Folter dokumentiert worden. In den letzten zwei Wochen wurden fünf Angehörige der Regierungspartei getötet, darunter ein als de-facto Sicherheitschef des Landes geltender General, der für die Niederschlagung der Proteste verantwortlich war. Sein Fahrzeug wurde am 2. August mit Maschinengewehrfeuer und zwei Raketen attackiert. Ein weiteres Mitglied der Partei wurde am 5. August während einer Motorradfahrt von einer Menschenmenge mit Steinen beworfen, vom Motorrad gezerrt und erschossen.
Am 3. August wurde ein Anschlag auf einen Oppositionellen verübt, den er schwer verletzt überlebte.
Die Bullen sorgen mit Terror dafür, dass die Bevölkerung nachts ihre Wohnungen nicht verlässt, und ermorden dabei Regierungsgegner.
In verschiedenen Stadtteilen der Hauptstadt haben sich Gruppen von Jugendlichen bewaffnet, um für die Sicherheit ihres Viertels zu sorgen.

Weiterlesen...

Am 23. 4. wurde in Nordkivu eine Gruppe von UN-Truppen entführt. Zwei Kongolesen und ein Soldat vermutlich aus Frankreich werden vermisst, ihr Fahrzeug wurde leer und mit laufendem Motor vorgefunden. Die UN weiss weder wie, wann, noch wohin die 3 entführt wurden.

Weiterlesen...